Photo by Nathan Dumlao on Unsplash

Wann fragt er endlich?

Mein Freund und ich sind seit 3 Jahren zusammen. Wir leben zusammen und ich bin mir sicher, dass ich mit ihm meine Zukunft verbringen möchte. Ich bin 2 Jahre älter als er und würde eigentlich gerne schon heiraten und eine Familie gründen. Im letzten Urlaub habe ich wirklich auf den Antrag gewartet, aber es kam einfach nichts. Ich war dann ziemlich genervt und er hat das auf eine meiner Launen geschoben und ignoriert, was mich nur noch mehr aufgeregt hat. Wahrscheinlich hat er noch keinen einzigen Gedanken daran verschwendet. Manchmal habe ich auch Angst, dass er mich verlassen wird. In früheren Beziehungen war ich auch immer die, die schneller eine festere Bindung wollte. Wann erkennt er endlich, dass wir den nächsten Schritt machen sollten?

Sich vor dem Partner verletzlich machen

Vielen Dank für deine Frage. Du scheinst es gerade wirklich nicht leicht zu haben. Sich von seinem Partner in seinen Gefühlen nicht ernst genommen zu fühlen, verstärkt diese Negativität bestimmt noch mehr. Aufgrund deiner früheren Erfahrungen ist auch nachvollziehbar, dass du befürchtest, dein Freund wolle nicht so viel Commitment wie du. Du schilderst außerdem die Angst, dass er dich verlassen könnte. Eine Ehe scheint da der Ausweg für alle diese Probleme zu sein.

Vielleicht hat sich in deiner Vergangenheit hier ein sensibler Punkt entwickelt, von dem dein Partner nichts weiß, und so fällt es ihm schwer, hinter deinem Ärger die verletzliche Angst zu sehen, verlassen zu werden. Hier kannst du mehr über die Bewältigung von sensiblen Punkten lesen.

Wie du das Problem beschreibst, klingt es nicht so, als hättet ihr schon viel über das Thema Heiraten gesprochen. Weiß er, dass du heiraten möchtest, und was heiraten dir bedeutet? In unserer heutigen Gesellschaft ist es nicht mehr selbstverständlich, diesen Schritt überhaupt zu machen. Vielleicht hat er für ihn auch nicht dieselbe Bedeutung wie für dich. Heiraten ist ein großer Schritt und ein wunderbares Zeichen für Commitment in einer Beziehung. Für manche Menschen ist so ein Schritt besonders wichtig und sie möchten so schnell wie möglich so eng wie möglich mit ihrem Partner verbunden sein. Anderen Menschen ist ein solches Zeichen von Commitment weniger wichtig, oder es macht ihnen sogar Angst.

Das bedeutet nicht, dass sie ihren Partner nicht genauso stark lieben, ganz im Gegenteil. Warum ist es manchen Menschen vielleicht nicht so wichtig? Manche denken nicht viel ans Heiraten und lieben ihren Partner aber über alles. Das kann daran liegen, dass sie sich einfach emotional sicher in ihrer Beziehung fühlen, dass ihnen der Gedanke an das Heiraten nicht so schnell in den Sinn kommt, oder die Bedürfnisse des Partners anders gelagert sind (vielleicht sind andere Zeichen von Commitment wichtiger, z.B. einen gemeinsamen Freundeskreis aufzubauen, zusammen zu wohnen, zueinander vor anderen Menschen zu stehen o.a.). Diese Menschen können einen sicheren Bindungsstil haben. Es ist also nicht unbedingt ein Zeichen an fehlender Liebe, wenn sie nicht so schnell daran denken.

Warum macht es manchen Menschen Angst oder warum meiden manche Menschen das Thema? Es gibt auch Menschen, denen Commitment – wie Heiraten, Zusammenziehen, sich gegenseitig der Familie vorstellen etc. – Angst macht, obwohl oder eben weil sie ihren Partner so sehr lieben. Das kann im ersten Moment unlogisch klingen, aber das kann daran liegen, dass diese Menschen einen vermeidenden Bindungsstil haben. Was wiederum daher rührt, dass sie in der Vergangenheit als Kind oder in vorherigen Beziehungen verletzt wurden. Sie haben also gelernt, dass eine Beziehung sehr schmerzhaft sein kann und schalten darum ihre Gefühle aus oder meiden Dinge, die Gefühle und Verletzlichkeit auslösen könnten – so wie eine Heirat. Sie erscheinen gefühlsmäßig abgegrenzt oder ‚gefühlslos‘, was diese Themen angeht, aber im Grunde genommen meiden sie es, weil es Gefühle von Angst oder Schmerz auslösen könnte. Eben je wichtiger das Gegenüber ist, desto mehr Schmerz könnte dieses Thema auslösen.

Sich und seinen Partner mit den verletzlicheren Seiten kennen zu lernen, hilft auf jeden Fall, solche Situationen besser zu verstehen und zu meistern. Vielleicht kannst du oder kann er sich in einem bestimmten Bindungsstil wiedererkennen. Um deinen Bindungsstil zu ermitteln, kannst dich unter dem Begriff ‚Bindungsstil‘ bei Loviepedia weiter informieren.

Manchmal ist es für ein Paar eine Herausforderung, wenn beide einen anderen Bindungsstil haben. Zum Beispiel, wenn ein ängstlicher und ein vermeidender Bindungstyp aufeinander treffen. Ängstlich gebundene Menschen wollen oft so schnell wie möglich und so nah wie möglich mit ihrem Partner zusammen sein, was dem vermeidend gebundenen Partner dann Angst macht. Dann können sie sich in einem negativen Muster verfangen, wo der ängstlich gebundene Partner immer mehr drängt, und der vermeidende sich immer mehr zurückzieht.

Nun können wir nicht sagen, welchen Bindungsstil du und dein Freund habt, denn dafür bräuchten wir viel mehr Informationen, aber wir finden es trotzdem wichtig, euch bewusst zu machen, dass es verschiedene Bindungsstile gibt. Beziehungen sind immer ein Tanz von zwei Menschen miteinander, die unterschiedlich mit Situationen umgehen und unterschiedlich reagieren. Vielleicht kann dir dieses Wissen die Angst nehmen, dass er dich nicht so sehr liebt, wenn ihm das Thema Heiraten nicht so wichtig erscheint wie dir. Wir können uns gut vorstellen, dass er dich sehr liebt und für ihn das Thema Heiraten einfach eine andere Bedeutung hat als für dich.

Leider können unsere Partner nicht unsere Gedanken lesen und wir können auch nicht deren Verhalten steuern. Das einzige, was wir beeinflussen können, ist unser eigenes Verhalten. Was kannst du also tun? Rede offen mit ihm über das Thema! Erzähl ihm, was Heiraten für dich bedeutet, und dass du dich verunsichert fühlst, und es dir vielleicht Angst macht, dass du ihm nicht so wichtig sein könntest. Frag ihn, was Heiraten für ihn bedeutet, und höre ihm einfach zu, welche Gefühle bei ihm vielleicht eine Rolle spielen. Erwarte nicht, dass ihr sofort auf einen Nenner kommt – sondern lernt ihr euch darüber noch näher kennen – und das schafft mehr Nähe und Sicherheit in eurer Beziehung. Nur wenn ihr darüber sprecht, könnt ihr irgendwann vielleicht zu dem Ergebnis kommen, das du dir wünschst. Wir sind uns sicher, dass ihr durch das Aufarbeiten der sensiblen Punkte zu einer tieferen Bindung gelangen könnt.

Wir wünschen euch alles Gute!

Dein Lovie-Team

Diese Frage teilen