Liebe


Sehr viele Menschen, Dichter und Philosophen, haben sich über die Liebe schon den Kopf zerbrochen. Es gibt Tausende Definitionen und die Worte "ich liebe dich" können so vieles bedeuten. Doch die Liebe muss kein Mysterium mehr sein. Die aktuelle Bindungsforschung gibt uns viele Anhaltspunkte, wie wir unsere Liebesbeziehungen gestalten und Liebesgefühle zueinander fördern können.

Aus unserer Sicht als EFT Partherapeuten entsteht gefühlte Liebe aus Momenten der Verbundenheit und innerer Nähe zwischen Menschen - der Begegnung von Mensch zu Mensch und emotionaler Präsenz.

Etwas, was man im Hier und Jetzt erlebt und im Körper spürt. Es kann ein Blick sein, der sagt: "ich bin bei dir -  ich spüre mit dir ". Gemeinsam lachen, gemeinsam weinen, gemeinsam erleben. Sich vom anderen "gefühlt fühlen", das gespürte Wissen: Ich bin nicht allein, ich sehe dich und du siehst mich. Der Körper beruhigt sich und Glückshormone werden ausgeschüttet. Wir fühlen uns geborgen und Anspannung und Schmerz können weichen.

Diese intensiven Momente stärken unser generelles Gefühl von Zugehörigkeit zu einander. Sie helfen uns, trotz Schwierigkeiten und Unwegsamkeiten im Leben, zueinander zu stehen und miteinander sowohl durch gute als auch schwere Zeiten zu gehen. 

Fühlen wir uns geliebt und verbunden wird es leichter sich ganz auf die Beziehung einzulassen und eine Entscheidung für den anderen zu treffen. Das Grundvertrauen zueinander wird gestärkt und es entsteht mehr Sicherheit in der Beziehung. Häufig berichten Paare auch, dass dadurch die Anziehung und Zuneigung zueinander wieder gestiegen ist und mehr sexuelle Leidenschaft da ist.

All diese Dinge wiederum erhöhen die Wahrscheinilchkeit weitere Momente der Verbundenheit mit dem Partner zu erleben, sodass wir in eine positive Aufwärtsspirale kommen können. 

In der Emotionsfokussierten Paartherapie (EFT) fördern wir das Erleben solcher Momente, indem wir Partnern helfen,  sich einander verletzlich zu zeigen und ihre tieferen Gefühle miteinander zu teilen - voreinander echt zu sein. 

Wenn ihr mehr über die beschriebenen Effekte wissen möchtet empfehlen wir euch das Buch "Liebe macht Sinn" von Sue Johnson. 

YouTube-Video von Sue Johnson: Wissenschaft der Liebe


*Diese Felder müssen ausgefüllt werden.