Photo by Artem Bali on Unsplash

Freund verschwendet Geld

Mein Freund kauft sich ständig neue Sachen wie Schuhe, Markenkleider, Musik, Computerzubehör… Ich versuche zu sparen und die Budgetplanung zu beachten, aber er wirft sein Geld gefühlt zum Fenster raus. Ich weiß, dass ich nicht in der Position bin ihm zu sagen ,was er mit seinem eigenen Geld machen soll, aber wir wollten eigentlich schon seit Längerem mal wieder zusammen Dinge unternehmen und Urlaub machen. Wenn ich ihn nach einer Neuanschaffung frage, ob das denn wieder nötig sei, wird er wütend, sagt, ich verstehe ihn nicht und verlässt den Raum. Er sagt, ich kritisiere ihn nur und schränke ihn in seiner Freiheit ein. Ich fühle mich total vernachlässigt und weiß nicht, ob ihm unsere gemeinsame Zeit überhaupt noch etwas wert ist.

Einen negativen Zyklus zum Thema Geld bewältigen

Auf den ersten Blick scheinen eure Prioritäten, was Geld angeht, auf unterschiedlichen Dingen zu liegen. Dein Freund möchte sein Geld für Materielles ausgeben, du sparst lieber für Reisen. Vielen Paaren geht es so, dass sie unterschiedliche Einstellungen zum Thema Finanzen haben. Verständlich, da wir in der Hinsicht meist unterschiedliche Werte in unseren Herkunftsfamilien vermittelt bekommen haben.

Du sagst aber auch, dass du dir nicht sicher bist, ob ihm die gemeinsam verbrachte Zeit wichtig sei. Daher vermuten wir, dass du nicht in erster Linie darüber bestürzt bist, wofür er sein Geld ausgibt, sondern dass du dich danach sehnst, ihm wichtig zu sein. Du wünschst dir einen Freund, der mit dir qualitative Zeit als Paar verbringen möchte. Die Lösung scheint darin zu liegen, zusammen wegzufahren und dafür muss Geld zur Seite gelegt werden.

Wenn er sich nicht an dein Budget hält, kommen dir Gedanken der Zurückweisung und ihr gelangt in einen negativen Zyklus, in dem du ihn kritisch nach seinen Ausgaben fragst und er sich sauer zurückzieht. Dadurch fühlst du dich noch mehr allein gelassen und zweifelst, wie viel deinem Freund eure Beziehung bedeutet. In dem Moment ist es eine sehr große Hürde, sich verletzlich zu machen und über die wahren Gefühle zu sprechen, die dahinter liegen.

Weiß dein Freund, dass du mehr Zeit mit ihm verbringen möchtest? Dass er dir so wichtig ist, dass du das Gefühl haben möchtest, dass Zeit mit dir seine Priorität ist? Frag ihn in einem ruhigen Moment, wie er sich fühlt, wenn du die Notwendigkeit seiner Einkäufe anzweifelst. Füllt gemeinsam das Schema zum negativen Zyklus aus und erzähl ihm, was dich dazu bringt, Urlaub als höchstes Sparziel zu haben. Versucht einen Moment inne zu halten, wenn ihr merkt, falls ihr wieder in den Teufelskreis geratet. So könnt ihr ihm langsam entfliehen. Wenn du dich in der Beziehung sicher fühlst und einfach spürst, wie wichtig du deinem Freund bist – und dabei helfen euch die Love-Gespräche – dann könnt ihr irgendwann über Finanzen sprechen und einen gemeinsamen Budgetplan entwickelt.

Dein Lovie-Team

Diese Frage teilen